Magic Leap verkündete im gestrigen Twitch-Livestream, dass die lang erwartete AR-Brille Magic Leap One im Sommer 2018 für Entwickler auf den Markt kommen soll. Zudem wurden neue technische Particulars enthüllt, wonach ein NVIDIA Tegra-X2-Modul als Foundation der dienen wird. Der Telekommunikationskonzern AT&T investierte außerdem ins amerikanische Begin-up und soll für drahtloses Web sowie Demo-Stationen in Amerika sorgen.

Magic Leap One erscheint im Spätsommer – neue technische Particulars bekannt gegeben

Auf Twitch präsentierte das von Google finanzierte Begin-up Magic Leap neue Informationen zur kommenden AR-Brille Magic Leap One. Neben technischen Particulars wurde ein Veröffentlichungszeitraum für Entwickler preisgegeben sowie eine Demo vorgeführt, in der die Technik in Aktion tritt.

Magic Leap One 1

Die AR-Brille ist mit einer Recheneinheit verbunden, in der sich neben einer Batterie, ein NVIDIA Tegra-X2-System befindet. Das Multi-Core-Modul bietet einen Quad-Core ARM A57-CPU, einen Twin-Core Denver-2-CPU sowie eine NVIDIA Pascal-GPU mit 256 CUDA-Kernen. Die Prozessoren sollen für unterschiedliche Aufgabenbereiche zuständig sein. Als Betriebssystem nutzt die Brille das auf Linux-basierende Lumin OS. Als Programmierschnittstellen unterstützt die OpenGL, OpenGL ES3.1 und Vulkan. Letzteres empfehlen die Verantwortlichen für eine optimale Efficiency. Unity wird bereits unterstützt, während Assist für die Unreal Engine four folgen soll.

Lightpad

Die Batterie soll laut Angaben der Entwickler/innen mehrere Stunden halten und auch in puncto Arbeitsspeicher soll angeblich mehr als genug vorhanden sein. Genauere Informationen wurden jedoch zurückgehalten. Ebenso unbekannt bleibt das Sichtfeld der Brille sowie Particulars über die Show-Technologie. Wie viel die AR-Brille letztlich kosten soll, bleibt bisher ebenfalls noch unenthüllt.

Dafür zeigten die Devs in einer Demo eine App namens Dodge, die mit der Seize-Funktion des Geräts aufgenommen wurde.

Bekannt struggle bereits die Tatsache, dass die Brille auf Gestenerkennung, Eye- und Head-Monitoring setzt. Im kurzen Vorführvideo wird deutlich, wie die Nutzer/innen mit Kneifbewegungen 3D-Objekte innerhalb des Raums platzieren können. Ebenso scheint die einzelne Finger sowie weitere Handbewegungen zu erkennen. Neben dem Monitoring-System steht zudem ein 6DOF-Controller zur Verfügung.

Telekommunikationskonzern AT&T investiert in Magic Leap und bietet cell Netzabdeckung

Eine Partnerschaft mit AT&T soll für die Netzabdeckung der AR-Brille sorgen und diese mit drahtlosem Web versorgen. Potenzial liegt in den 5G-Netzen des Anbieters. Außerdem sollen Demostationen in ausgewählten amerikanischen Läden des Unternehmens aufgebaut werden. Dadurch erhalten Besucher erstmals die Möglichkeit, die Brille auszuprobieren. Zudem investierte der Telekommunikationskonzern einen unbekannten Betrag in das AR-Begin-up.

(Quellen: Highway to VR | Add VR | Video: Highway to VR Youtube | Magic Leap Twitch)

Der Beitrag Magic Leap One erscheint diesen Sommer, neue Particulars bekannt gegeben zuerst gesehen auf VR∙Nerds. VR·Nerds am Werk!



Supply hyperlink

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here